Infos für Eltern


Treffpunkt
Tägernaustrasse, 8645 Jona, bei Brücke Autobahnüberführung, zwischen Jona und Ermenswil.

Dienstag: 9.00 – 14.00 Uhr
Mittwoch: 9.00 – 11.30 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 14.00 Uhr
Freitag: 9.00 – 11.30 Uhr

 

Die 2.5-Stunden-Gruppe (Mittwoch und Freitag) steht Kindern im Alter ab 2 Jahren und die 5-Stunden-Gruppen (Dienstag und Donnerstag) Kindern ab 3 Jahren offen.


Start
Das Naturspielgruppenjahr beginnt nach den Sommerferien in der 2. Schulwoche und orientiert sich am Ferienplan von Rapperswil-Jona.


Verpflegung
Die mitgebrachte Zwischenmahlzeit soll sich an gesunden Richtlinien orientieren: Brot, Obst, Gemüse, Trockenfrüchte, Nüsse (keine Süssigkeiten!). Ungesüsstes Getränk in gut verschliessbarer und unzerbrechlicher Flasche mitnehmen. Im Winter, wenn möglich, Thermoskanne mit warmem Tee. Fürs Mittagessen: Teller mit hohem Rand, Gabel und Löffel. Alles beschriftet und in genügend grossem Rucksack.


Ausrüstung
Die richtige Ausrüstung ist Voraussetzung, damit der Aufenthalt in der Natur Freude und Vergnügen bereitet. Nasse Hände und Füsse verderben an kalten Tagen den Spass draussen.

„Sommerfell“
Festes Schuhwerk, bequeme, dünne, lange Hosen (Leggins, Stoff- oder Jogginghose) und ein Langarm-T-Shirt, bei Regen Gummistiefel und wasserdichte Regenkleider (mit Namen versehen). Im Wald ist es immer kühler als an der Sonne. Zudem ist von Frühjahr bis Herbst Zeckenzeit. Tipp: Auf heller Kleidung werden Zecken leichter entdeckt! In der Übergangszeit gehört ein warmer Pullover in den Rucksack.

„Winterfell“
Wenn es kalt ist, kleiden Sie Ihr Kind bitte im „Zwiebellook“, das heisst, mehrere Schichten übereinander, die je nach Temperatur aus- oder angezogen werden können. Die äusserste Schicht soll wasserdicht sein. Wichtig sind auch warme, wasserfeste Handschuhe und eine Mütze, da ein grosser Temperaturverlust über den Kopf erfolgt. Zum Winterfell gehören wasserfeste, bequeme, warme Schuhe mit gutem Profil. Im Winter gehört ein Paar Reservehandschuhe (mit Namen versehen) in den Rucksack.

Für Notfälle haben wir Ersatzkleider dabei. Bitte geben Sie diese Ihrem Kind beim darauf folgenden Spielgruppenbesuch wieder mit.


Vorsichtsmassnahmen
Ein Handy und eine Notfallapotheke sind immer dabei. Ebenso eine Person, die in Erster Hilfe ausgebildet ist.


Zeckenprophylaxe
Die Zeckenprophylaxe (einsprühen usw.) liegt in der Verantwortung der Eltern. Es ist wichtig, nach jedem Waldtag das Kind abzusuchen. Je schneller die Zecke entfernt wird, desto geringer ist das Risiko einer Krankheitsübertragung. Das Leiterteam informiert über vorbeugende Massnahmen und den Umgang mit Zeckenbissen. Weitere informationen erhalten sie in Drogerien und Apotheken. (Oder bei Wir Eltern und Beobachter.ch).


Abmeldung
Bei Krankheit, Ferien oder sonstiger Abwesenheit melden Sie Ihr Kind bitte ab.


Betreuung
Eine Gruppe von 10 – 12 Kindern wird von zwei Leiterinnen/Pädagoginnen betreut.


Eltern-Zusammenarbeit
Ein guter Kontakt zwischen Elternhaus und Spielgruppe ist für uns sehr wichtig.

Gemeinsame Familienanlässe
Zu Beginn treffen wir uns am Waldfamilientag zum Kennenlernen und um unser Waldzuhause gemütlich einzurichten. Dadurch wird dem Kind und den Eltern der Platz vertrauter und der Ablösungsprozess erleichtert.
Im Herbst feiern wir miteinander das Laternenfest. Mit den selbst gebastelten Laternen zaubern wir ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit.
Im Winter treffen wir uns zum Holzertag, damit wir während dieser kalten Jahreszeit immer ein warmes Plätzchen zum Aufwärmen haben. Hierbei sind wir besonders auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Im Juni feiern wir miteinander das erlebte Spielgruppenjahr und zugleich Abschied von jenen Kindern, die in den Kindergarten wechseln.

Wir messen den Familienanlässen, und besonders der gemeinsamen Teilnahme, viel Bedeutung zu, weil die Kinder dadurch Gemeinschaft in einem erweiterten Rahmen erfahren können. Sie haben die Möglichkeit, Mitverantwortung zu übernehmen, gemeinsame Aufgaben mitzutragen, mitzusorgen und gemeinsame Feste als Höhepunkte im Spielgruppenjahr zu erleben.

Individuelles Elterngespräch
Einmal pro Jahr möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich in einem wertschätzenden Rahmen mit uns auszutauschen. Im Zentrum stehen die Fähigkeiten und Entwicklung Ihres Kindes. Nach Möglichkeit soll Ihr Kind an diesem Gespräch teilnehmen. Dieses Angebot steht Familien der 5-Stunden-Gruppen offen. Gerne bieten wir Ihnen bei Bedarf auch zusätzliche Elterngespräche gegen eine Gebühr an.

Eltern-Forum
Sie möchten sich Ihre Erziehungsarbeit erleichtern, kompetenter die Streitereien und Eifersüchteleien Ihrer Kinder handhaben sowie gelassener und erfolgreicher mit nervenaufreibenden Situationen umgehen lernen? Unter fachkundiger Leitung haben Sie die Möglichkeit mit einer effizienten und wirksamen Erziehungsmethode vertraut zu werden. Es werden speziell Erziehungsthemen aufgegriffen, die in besonderem Masse für die Vorschulzeit – der wichtigsten Lebensphase für die Persönlichkeitsbildung Ihres Kindes – relevant sind.

 

Print Friendly, PDF & Email